Sonntag, 30. September 2012

Pink Ombre-Cake

Nachdem ich das Titelbild der 2. Lecker-Bakery gesehen hatte war mir klar, dass ich unbedingt auch mal einen Ombre-Cake backen will. Auch im Netz hatte ich so viele unglaublich schicke Bilder gesehen, dass ichs selbst mal probieren wollte.
Nur 4 Schichten wie auf dem besagten Titelbild waren mir aber zu wenig, die Farbabstufungen wollte ich noch ein bisschen fließender haben, also hab ich sechs Schichten gebacken.
Den Teig habe ich nach dem Magnolia-Bakery Rezept für den "Traditional Vanilla Birthday-Cake" aus diesem Buch gebacken 

Für einen Kuchen mit 6 Schichten und 18 cm Durchmesser braucht man:
 
  • 240 g weiche Butter
  • 480 g Zucker
  • 2 Bio-Eier
  • 660 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 240 ml Milch
  • Lebensmittelfarbe

Ich habe übrigens das Vanille-Aroma weggelassen, weil ich den künstlichen Geschmack nicht mag und ich diesmal keine gemahlene Vanille benutzen wolle, da mich die kleinen schwarzen Pünktchen diesmal optisch gestört hätten....
Ofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze).
Achtung: Zuerst nur die halbe Menge Teig anrühren!!! Die Böden werden in 3 Etappen gebacken!!!
Die Butter mit dem Handrührer cremig aufschlagen und dann den Zucker einrieseln lassen.Die Eier nacheinander dazugeben und gut unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und nach und nach, abwechselnd mit der Milch in den Teig rühren. Fertig.
Da ich nur eine Springform mit 18 cm Durchmesser besitze, habe ich noch einen Tortenring aus Metall auf die gleiche Größe zurechtgeschoben und auf den Boden einer 22 cm Form (belegt mit Backpapier) gestellt. Das hat tadellos funktioniert, ich hatte sogar das Gefühl, dass die Böden, die ich so gebacken habe fast noch gleichmäßiger aufgegangen sind, als die aus der "richtigen" Form. 
Ich habe zuerst nur die Hälfte des Teiges angerührt und dann gedrittelt. Das erste Drittel habe ich ungefärbt in die (mit Backpapier ausgelegte) Springform gefüllt. In den übrigen Teig habe ich einen Hauch pinke Lebensmittelfarbe von Sugarflair gegeben und davon die Hälfte in den Tortenring gefüllt. Ab in den Ofen für ca. 20-25 Minuten.
Damit ich eine schön gleichmäßige Farbabstufung erreiche, habe ich mir quasi einen kleinen "Spickzettel" gemacht. Einfach von jedem Teig ein kleines bisschen auf eine Küchenrolle schmieren und man sieht sofort, ob man genug Farbe drinhat oder noch nachlegen sollte. Der rosa Fleck unten sieht übrigen nur aus wie Kaugummi, aber der Quirl hat getropft :-)


Während die ersten beiden Böden backen schonmal den restlichen Teig anrühren und das verbliebene Teigdrittel nachfärben. Sind die ersten beiden Böden fertig, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit dem übrigen Teig genauso verfahren....

Da die Böden in der Mitte deutlich dicker waren als am Rand habe ich sie alle begradigt und auch den braunen Rand abgeschnitten. Die Optik geht bei so einem Kuchen natürlich über alles! Aus den Resten werde ich noch rosa Cake-Pops machen.

Dann habe ich sie mithilfe von pürierter Pflaumenmarmelade übereinandergeschichtet und hinterher nochmal mit einem Messer begradigt und den letzten Feinschliff verliehen.

Weiter zum Frosting:
  • 120 g weiche Butter
  • 700 g Puderzucker
  • 60 ml Milch
  • Lebensmittelfarbe

Aus den o.g. Zutaten eine Buttercreme herstellen, dann auf 4 Schälchen verteilen und nach Belieben einfärben. Ich habe ein Viertel farblos gelassen.

Ich wollte auch für das Frosting den Ombre-Effekt haben, und ich muss sagen, dass ging einfacher als gedacht. Einfach rundrum die unterschiedlichen Farben auftragen und mit einer Palette herum fahren, dabei muss man nur darauf achten, die Palette nicht hoch oder runter zu bewegen, damit sich die Farben nicht vermischen.

Den letzten Schliff habe ich der Buttercreme dann mit einem Messer verliehen, das ich zwischendurch immer wieder in warmes Wasser getaucht habe. Damit kann man gut noch kleinere Unebenheiten verbessern.


Die ganze Pracht des Kuchens sieht man aber natürlich erst, wenn er angeschnitten wird. Ein bisschen habe ich mich nur über die blöde Marmelade geärgert, die in die etwas größeren Poren des Teiges gelaufen ist. Aber im Grunde suche ich eigentlich immer nur etwas über das ich meckern kann!


Ich finde Ombre-Cakes wirklich schön, und dieser wird sicher nicht mein letzter gewesen sein. 
Ach ja, geschmeckt hat er übrigens auch ;-)





Kommentare:

  1. Der ist toll geworden! Nicht meckern :-)

    Mir hat es der Ombre-Cake von der Bakery-Titelseite auch angetan.
    Ich werde Freitag Abend mit den Böden beginnen und den Rest dann am Samstag für einen Geburtstag fertigstellen.
    Ich hoffe das wird was :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, wird das was! Viel Spaß beim Backen :-)
      (Bin gespant auf das Ergebnis)

      Löschen
  2. Wow! Der ist richtig cool geworden. Ziemlich toll, dass auch die Creme einen Farbverlauft hat.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Grunde war ich feige und hab mich nicht an das Wellenmuster des Lecker Bakery Kuchens getraut, so akurat zu arbeiten war mir zu anstrengend ;-)

      Löschen
  3. WOW, so eine Torte wollte ich auch mal machen, oh mann die Backliste wird immer länger und länger :o)

    ganz liebe Grüße,
    Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenn das Gefühl. Wenn ich bloß so viel Zeit hätte, wie ich wollte.... und viele, viele Leute, die den Krempel dann essen... Das wär was ;-)

      Löschen
  4. Den Kuchen möchte ich auch schon seit Monaten backen, aber hab mich bisher nicht wirklich getraut :D Deiner ist ja super geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Julia,
      trau Dich ruhig, ist wirklich nicht schwer. Macht Spaß!

      Löschen
  5. Boa, der ist dir super genial gelungen!
    Ich warte auch schon lange auf eine passende Gelegenheit, einen Ombre-Cake zu backen und wenn ich mir deinen so ansehe, werde ich gleich noch ungeduldiger...

    Süße Grüße,
    An

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Quatsch, passende Gelegenheit... Schnickschnack. Lade Dich einfach bei ein paar Freunden ein und bring den Kuchen mit, statt Blumenstrauß (so hab ich das jedenfalls gemacht!)

      Löschen
  6. Sieht der toll aus! Mir gefällt auch, dass das Icing den Farbverlauf hat! Tolle Idee! Vielleicht versuche ich den Kuchen auch mal - mir erscheint das nur etwas trocken - aber du sagst, es schmeckt, dann kann man es mal versuchen :)

    Herzliche Grüße

    Tortilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tortilla,
      Die Schichten bestehen ja nur aus einem ganz normalen Rührteig und sind natürlich längst nicht so saftig, wie z.B. ein Teig mit hohem Schokoladenanteil. Die Konsistenz ist eher mit einem Sandkuchen vergleichbar, die Marmelade und die Buttercreme holen aber einiges wieder raus. Probier es einfach mal aus und erzähl wie es Dir gefallen hat.
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  7. Hallo Sarah,
    das sieht richtig toll aus!!!
    Die Idee mit dem "Spickzettel" finde ich super!
    Vielleicht probiere ich das auch mal aus!
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christina,
      Danke, dabei bin ich sonst immer von Deinen Kunstwerken so begeistert.
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  8. Hi Sarah,
    Wow der sieht echt toll aus!!!
    Lg,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mona,
      Dankeschön, das geht runter wie Öl :-)

      Löschen
  9. Wow, ist dir der toll gelungen.Farbverlauf Frosting ist einfach eine geniale Idee. Kommt gleich ganz oben auf meine Liste.
    GlG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christiane,
      Ich wünschte, die Idee wäre auf meinem Mist gewachsen. So ähnlich hab ich das mal auf einem amerikanischen Backblog gesehen. Leider weiß ich nicht mehr wo.... Schade!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  10. Huhu Sarah,

    der ist dir aber echt super gelungen. Sieht echt zum Anbeißen aus!!!

    LG, Jessi!

    AntwortenLöschen
  11. hy ich wollt fragen wie hoch das ganze ist

    AntwortenLöschen
  12. Oh, gute Frage! Ich würde mal schätzen, dass der Kuchen bestimmt 20-22 cm hoch war... Hab's leider nicht nachgemessen, aber das müsste wohl hinkommen.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, ich wollte mal fragen was du für Farben verwendest hast, also welche Marke?

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Anonym,
    Ich habe dafür von Wilton die Farbe "Pink" benutzt.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    bin auf der Suche nach einem schönen Ombre Torten Rezept auf deins gestoßen und total begeistert!
    Ich wollte mal Frage ob die Creme auch stabil genug ist um Rosen zu spritzen?
    Vielen Dank und schöne Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      die Creme ist sehr stabil, da sie ja ähnlich wie eine amerikanische Buttercreme ist. Möchtest Du tatsächlich Rosen spritzen, so mit Blütenblättern und allem drum und dran, oder solche Rosetten. Dafür wäre vielleicht eine Swiss Meringue besser, weil die einfach leckerer ist und Du ja ziemlich viel auf dem Kuchen hättest. Dieser Ombre Kuchen ist ziemlich dünn eingestrichen, da fällt es nicht so auf, dass die Creme sehr süß ist. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.
      LG Sarah

      Löschen
    2. Hallo,
      die Creme ist sehr stabil, da sie ja ähnlich wie eine amerikanische Buttercreme ist. Möchtest Du tatsächlich Rosen spritzen, so mit Blütenblättern und allem drum und dran, oder solche Rosetten. Dafür wäre vielleicht eine Swiss Meringue besser, weil die einfach leckerer ist und Du ja ziemlich viel auf dem Kuchen hättest. Dieser Ombre Kuchen ist ziemlich dünn eingestrichen, da fällt es nicht so auf, dass die Creme sehr süß ist. Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.
      LG Sarah

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...